Alles Grüne kommt von oben

Es sieht nicht nur toll aus, es ist auch nützlich. Im Zuge des ökologischen Bauens gewinnt das grüne Dach immer mehr Zuspruch. Die Dachbegrünung kann in verschiedenen Varianten vorgenommen werden, entscheidend sind geplante Nutzung und Art des Daches. Die grünen Hauben auf dem Dach sind Multitalente: Begrünte Dächer gleichen Temperaturschwankungen aus, verbessern die Luft und bilden wertvolle Biotope in der Stadt.

Auf die Neigung kommt es an!

Besonders gut eignen sich Dächer mit einer Neigung zwischen 5 und 15 % für die Dachbegrünung. Hier sind keine besonderen Vorkehrungen gegen das Abrutschen oder gegen Staunässe zu treffen. Wichtig ist, die statischen Voraussetzungen für die zusätzliche Dachlast zu berücksichtigen. Zum Haus hin muss eine Wasser ableitende Schicht und ein Durchwurzelungsschutz verlegt werden. Dafür gibt es spezielle Materialien in verschiedenen Ausfertigungen. Bei der Pflanzenauswahl gilt es einiges zu beachten. Gerade auf dem Dach sind Pflanzen den Wetterextremen ausgesetzt und so eignen sich nur bestimmte Pflanzenarten für die Dachbegrünung.

Extensiv oder lieber intensiv?

Grundsätzlich gibt es zwei Formen der Dachbegrünung, man unterscheidet die intensive und die extensive Begrünung. Pflanzenwahl und der damit verbundene Pflegeaufwand spielen hier als Kriterium eine wichtige Rolle. Eine Intensivbegrünung ist angebracht, wenn die Dachfläche als Dachgarten verwendet werden soll. Hier kommen Rasen und andere Pflanzen, wie man sie vom gewachsenen Erdboden kennt, in ein passendes Substrat. Ein Dach mit Intensivbegrünung braucht eine starke Substratschicht und hat entsprechend Gewicht, das muss bei der Planung unbedingt beachtet werden! Werden Dachflächen extensiv begrünt, dann ist der Pflegeaufwand gering. Eingesetzt werden anspruchslose Gräser, Kräuter oder Moose, auch das zusätzliche Flächengewicht fällt bei dieser Form der Begrünung gering aus.

Ist Ihr Dach noch ganz dicht?

Die Abdichtung spielt übrigens bei der Dachbegrünung eine ganz entscheidende Rolle. Der Einbau der Dichtebene, die aus Bitumen, Elastomerbahnen oder Kunststoff bestehen kann, erfolgt vor dem Einbringen der Aufbauschichten. Die absolute Dichtigkeit ist Pflicht, da späteres Nacharbeiten extrem aufwendig ist. Wir empfehlen deshalb die Ausführung der Dachbegrünung durch den Fachbetrieb. Bei Fragen zum Thema Dachbegrünung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

 

Anfahrtsweg planen
Geben Sie den Ort ein, von dem aus Sie die Route zu uns berechnen lassen wollen: